Michael Knoch

Berlin, Germany International Advisory Council
𝆗 Michael Knoch [English version below] liebt es, sein Instrument – die Flöte – zu spielen, und er liebt es, Menschen für gemeinsames Musizieren zusammenzubringen, sprich: kammermusikalische Play-Ins und Workshops (und seit 2000 auch ein Orchester) zu organisieren. // Michael Knoch loves to play his instrument – the flute – and he loves to bring people together to make music, that is: to organize chamber music play-ins and workshops (and since 2000 also an orchestra). 𝆗

MK / Thomas Gutzmer, mannSbilder

Michaels [English version below] (Hobby-)Flötisten-Laufbahn begann mit einer Enttäuschung:
Beim ersten Treffen eines neu zu gründenden Hochschulorchesters wurde er von den bereits anwesenden Musizierwilligen mit dem ermunternden Satz begrüßt: "Na, was spielst du denn – etwa auch Flöte?" Es stellte sich heraus: Vor ihm hatten sich bereits acht andere Flötisten eingefunden, die natürlich alle gern mitmachen wollten. So wurde ihm schlagartig klar: Die Chance, in ein bestehendes Orchester aufgenommen zu werden, kann man – als Flötist – vergessen.

Also fing er an, musikalische Zusammenkünfte selbst zu organisieren, zunächst Kammermusik bspw. 1996 sein Klaviertrio mit Flöte »terzando«, seit 1991 die »Kammermusik im Waldschlösschen«) oder seit 2003 die »hausmusik« – und seit 2000 dann schließlich doch auch "sein" famoses Orchester, den »concentus alius« in Berlin. 2003 ist das Orchester dem »Bundesverband Amateurmusik Sinfonie- und Kammerorchester – BDLO« beigetreten, dessen Präsidium er seit 2009 angehört. Von 2008 bis 2019 war er Redaktionsleiter der Verbandszeitschrift »Das Liebhaberorchester«.

Dem ACMP ist er 1999 beigetreten, der »Berliner Kammermusikliste« (BKL) 2003, deren Verwaltung er 2018 übernommen hat. Seither ist er auch IAC, zuständig für Deutschland.

//

His (amateur) flutist career started with a disappointment:
At the first meeting of a new university orchestra that was to be founded, he was welcomed by those already present who were willing to play music with the encouraging words, "Well, what do you play – the flute, too?" It turned out that eight other flutists had already gathered in front of him, all of whom naturally wanted to join in. So it suddenly became clear to him: as a flutist, you have no chance of being accepted into an existing orchestra.

So he began to organize musical gatherings himself, first chamber music, for example, his Piano Trio with Flute »terzando« in 1996, the Chamber Music in the Waldschlösschen since 1991 or the »hausmusik« since 2003 – and then, finally, "his" fabulous orchestra, the »concentus alius« in Berlin, since 2000. In 2003, the orchestra joined the »Bundesverband Amateurmusik Sinfonie- und Kammerorchester – BDLO«, of which he has been a member of the presidium since 2009. From 2008 to 2019, he was the editorial director of the association's journal »Das Liebhaberorchester«.

He joined the ACMP in 1999, the »Berliner Kammermusikliste« (BKL) in 2003, whose administration he took over in 2018. Since then he is also IAC, responsible for Germany.